. .

Gemeindewehrführer:

Karsten Sieh-Petersen
Dörpstraat 20
24794 Bünsdorf
Tel.: +49 (0) 4356 470

Übungsdienste

Zur Aus- und Weiterbildung der Kameraden wird einmal im Monat, jeweils am ersten Dienstag von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr, Dienst abgehalten.

Übungsdienste der Jugend

Die Jugendlichen treffen sich jeden 2. Freitag um 17:45 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Bünsdorf. Der Dienst geht dann von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Wer Lust hat, kann gerne mal vorbeischauen.

FFW Bünsdorf

Freiwillige Feuerwehr Bünsdorf

Die Freiwillige Feuerwehr Bünsdorf wurde bereits 1934 von 24 Männern gegründet und von Ernst Schröder angeführt, dem ersten Löschzugführer. Somit besteht sie bereits seit mehr als 75 Jahren und ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des Lebens in der Gemeinde.

Zurzeit besteht die Feuerwehr aus 34 Aktiven, darunter sind eine Frau und 17 Ehrenmitglieder. In der Jugendfeuerwehr, die auf Amtsebene aktiv ist, sind derzeit fünf Jugendliche aus Bünsdorf angehörig.

Die Gemeinde kann auf eine leistungsfähige Wehr zurückgreifen, die sich im Laufe der letzten Jahrzehnte immer größeren Herausforderungen stellen mußte. Diese Herausforderungen wurden von den Wehrleuten dank ihrer hohen Einsatzbereitschaft und Einsatzfähigkeit gemeistert.

Die Feuerwehr verfügt seit 1977 über ein Gerätehaus, das in den Jahren 2000 bis 2002 umgebaut und erweitert wurde. Dieser Umbau war erforderlich, um den vielen Gerätschaften Platz bieten zu können.

Die Brandlast und das wachsende Aufgabenfeld der Feuerwehr fordern eine qualifizierte Ausbildung und eine sichere sowie effektive Ausstattung. So wurde das 1970 angeschaffte Tragkraftspritzenfahrzeug-Gerätewagen (TSF-GW) im Jahr 1997 durch ein LF 8/6 (Löschgruppenfahrzeug mit 8 bar Pumpendruck und 600 Liter Wassertank) ersetzt.

Seit 1995 besteht die Amtsjugendfeuerwehr des Amtes Wittensee. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 67 Jungen und Mädchen. Die Bünsdorfer Jugendlichen bilden zusammen mit Holzbunge, Groß Wittensee und Klein Wittensee den 2. Zug. Viele verschiedene Wettkämpfe der Jugendfeuerwehr machten die Anschaffung eines Kleinbusses erforderlich, um die Beförderung zu gewährleisten.