. .

Volltextsuche

Presseresonanz

Die unerwartet große Aufmerksamkeit der Presse, die teilweise bundesweit berichtet hatte, freut uns sehr.

Ein interessanter Beitrag von RTL-Nord kann auf der Internetseite des Senders aufgerufen werden.

Zum Bericht »

Mitfahrbank

Die Mitfahrbank in Bünsdorf

Aufgrund des prognostizierten „Demographischen Wandels“ haben die Gemeinden des Amtes Hüttener Berge gemeinsam mit einem Planungsbüro einen Masterplan Daseinsvorsorge als Zukunftsstrategie aufgestellt.

Im Rahmen der Diskussion über die Verbesserung der Mobilität in unserer Gemeinde hat der Beirat für soziale Angelegenheiten u. a. die Einrichtung einer „Mitfahrbank“ vorgeschlagen. Die Idee fand in der Gemeindevertretung große Zustimmung und wurde nach einigen Vorbereitungen unkompliziert in die Tat umgesetzt.

Eine Bank an der Kirche musste ersetzt werden und ein passendes Schild wurde kurzfristig beschafft. Die wichtigsten Verkehrsverbindungen für Bünsdorf führen nach Rendsburg und Eckernförde. Daher wurde für das Schild eine Mechanik mit zwei Schiebeschilden vorgesehen. Als Vorlage für das Haltestellensymbol dient ein ausgemustertes Haltestellenschild, das mit dem
„Daumen nach oben“ bedruckt wurde (Foliendruckerei einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen).

Aufgrund der relativ geringen Einwohnerzahl der Ortslage Bünsdorf mit ca. 400 Einwohnern wurden bisher nur wenige, vorwiegend Jugendliche Nutzer gesichtet, die jedoch scheinbar alle ihr Ziel erreicht haben, da sie später nicht mehr auf der Bank angetroffen wurden. Aber auch solche Personen, welche sich sozusagen auf der Durchreise befinden, konnten diese Bank erfolgreich nutzen. So kam beispielsweise ein Tourist, welcher sich von Flensburg bis ins Ruhrgebiet abseits der Autobahnen durchschlagen wollte, in den erfolgreichen Genuß unserer Mitfahrbank. Vom Hüttis Marktbus in Holtsee aufgegabelt fuhr der jungen Mann für zwei Euro mit nach Bünsdorf. An der Mitfahrbank angelangt war auch dieser Mann fünf Minuten später wieder auf der Reise. Wer auch immer ihn mit nach Rendsburg genommen hat.